Die Stefanus Gemeinschaft

Schwerpunkte in der Erwachsenenbildung:

  • religiöse Erwachsenenbildung
  • katholische Soziallehre und christliche Gesellschaftslehre
  • Persönlichkeitsbildung
  • Sprecherziehung, MentorenAusbildung

Weitere wichtige Themenfelder in der Erwachsenenbildung sind Friede, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Persönliche Schwerpunkte

Die StefanusGemeinschaft verbindet christliche Frauen und Männer durch das Bildungsverständnis „Miteinander Glauben leben, Wissen teilen, Reden lernen, Freundschaft pflegen“. Stefanusfreundinnen und Stefanusfreunde bringen sich aktiv ein vor allem in den Zielvorgaben „Bewahrung der Schöpfung, Frieden, gerechte Gesellschaftsordnung, Glaube und Vernunft“.

Die Stefanus-Gemeinschaft wurde 1948 von Alfred Lange gegründet in der Phase des Wiederaufbaus nach der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs, um durch Bildungsarbeit politisch Einfluss zu nehmen und nachhaltig mitzuwirken am Aufbau einer demokratischen Gesellschaft mit einer Kultur der Gottesverehrung und der Nächstenliebe. Diese gesellschaftspolitische Zielsetzung ist auch heute, in unserer multikulturellen und global agierenden Gesellschaft hoch aktuell.

Die Stärke der Stefanus-Gemeinschaft war und ist die Idee der Freundschaft als Methode des Lernens und Lehrens in Freundeskreisen.

In ihrem  Geistlichen Zentrum Kloster Heiligkreuztal bietet die Stefanus-Gemeinschaft  ein Bildungsprogramm an, das die Probleme heutiger Menschen aufgreift und Antworten gibt auf der Basis des christlichen Glaubens, in der Tradition der zisterziensischen schola caritatis und der Verbindung von Glauben – Wissen – Reden. Das aktuelle Jahresprogramm steht auf der Homepage oder kann telefonisch angefordert werden.